Giersch-Tapenade -

Olivenpaste mit gelben oder roten Linsen und jungem Giersch

 

Zutaten

ca. 250 g grüne Oliven ohne Kern

1/4 Tasse getrocknete gelbe oder rote Linsen

1 - 2 Hand voll jungen Giersch (ca. 5 - 10cm hohe Pflänzchen), etwas vorgeschnitten

Zitronensaft (von ca. 1/2 - 1 Zitrone)

1 - 2 Knoblauchzehen, gerieben

ca. 50 g geröstete Sonnenblumenkerne

ca. 50 g gemahlene Mandeln (können auch durch gemahlene geröstete Sonnenblumenkerne ersetzt werden)

etwas Pfeffer

evtl. Olivenöl

evtl. Kräutersalz (z. B. Bärlauchsalz)

 

Zubereitung

Gelbe Linsen weich kochen und etwas abkühlen lassen. Dann zusammen mit den Oliven, gerösteten Sonnenblumenkernen, Giersch und etwas Zitronensaft im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren, so dass eine nicht zu dicke Paste entsteht. Sollte die Paste zu dick sein, Olivenöl dazugeben. Anschließend den Knoblauch und die gemahlenen Mandeln (oder gemahlene Sonnenblumenkerne) in die Masse einrühren. Mit Pfeffer abschmecken. Ggfs. noch etwas Zitronensaft und Kräutersalz dazugeben - je nach Geschmack.

 

Sehr lecker z. B. auf frischem Brot oder zu Pellkartoffeln.

 


Schnelle Hafer-Milch

 

Zutaten für 1 Liter Getreide-Milch

etwa 50g Haferflocken

1l Wasser

ca. 3 Datteln (ohne Kern oder vor Zubereitung entkernen)

 

Zubereitung

Haferflocken in ein hohes Gefäß oder in den Mixer geben. Datteln etwas kleinschneiden und zu den Haferflocken geben. Wasser dazu gießen. Nun alles zusammen mit dem Pürierstab/Stabmixer oder im Stand-Mixer pürieren - etwa 2 - 3 Minuten lang. FERTIG! Wer keine groben Partikel in der Milch möchte, kann die Flüssigkeit danach noch abseihen. Am einfachsten geht´s so: Mixgut durch ein großes Sieb geben. Die Masse, die im Sieb hängen bleibt am besten mit einem Löffel noch etwas ausdrücken. Die feste Masse aus dem Sieb entnehmen und entweder sofort vernaschen oder für´s Müsli am nächsten Tag nutzen. Die so frisch gemachte Hafer-Milch ist etwa 3 - 4 Tage im Kühlschrank haltbar. Toller Nebeneffekt: wesentlich billiger als die Kauf-Varianten und endlich keine Tetra-Packs mehr - hurra!

 


Himbeeressig

 

Zutaten

150 - 300g Himbeeren

500ml Obst-Essig (z. B. Apfelessig oder Balsamiko)

1 (dunkle) Flasche (größe der Flasche an Volumen anpassen; sie sollte nicht zu groß sein, damit möglichst wenig Sauerstoff in der Flasche ist)

evtl. 3 - 5 Pfefferkörner

 

Zubereitung

Himbeeren (+ ggfs. Pfefferkörner) in eine saubere Flasche geben und mit Essig auffüllen. Flasche gut verschließen. Die Flasche einige Wochen (z. B. 6 Wochen) an einem warmen Ort stellen. Solltet Ihr keine dunkle Flasche haben, so stellt die Flasche einfach an einen dunklen und warmen Ort. 

 

Anschließend kann man den Essig filtern (z. B. mit Hilfe eines feinen Siebes oder eines Mulltuches) und wieder in eine saubere Flasche gießen. Somit ist der Himbeeressig ewig haltbar. Es geht aber auch, die Himbeeren bzw. den Himbeerbrei in der Flasche zu lassen. Dann ist der Essig jedoch nicht ganz so lange haltbar.

 


Italienischer Tomaten-Linsenaufstrich

 

Zutaten

100 - 150g Tellerlinsen (oder braune Linsen), getrocknet

2 mittelgroße Tomaten, in Würfeln geschnitten (oder im Winter ca. 2 - 4 EL gehackte Dosentomaten oder am besten selbst eingemachte gehackte Tomaten)

1 mittelgroße Zwiebel, in Würfeln geschnitten

Olivenöl

1 - 2 Knoblauchzehen, fein gehackt oder durch Knoblauchpresse gepresst

ca. 2 EL Tomatenmark

8 - 10 getrocknete Tomaten, in Würfel geschnitten

ca. 1 EL Kräuter der Provence oder italienische Kräutermischung (getrocknet)

evtl. 1/2 EL getrocknetes Basilikum

evtl. Paprikapulver (scharf)

Salz

Etwas Chillipulver - je nach Geschmack

ggfs. etwas (300ml) Wasser (oder Tomatensaft) (nur, falls zu fest)

 

Zubereitung

Getrocknete Linsen (am besten über Nacht) einweichen und anschließend weich kochen. Geht auch super im Solarkocher oder indem man die Linsen nur ankocht und den heißen Topf dann warm stellt (im Bett, unter Wolldecken auf dem Sofa o. ä.) und dort zu Ende garen lässt (dauert eininge Stunden).

 

Die Zwiebelwürfel in Öl anbraten. Nun die fertig gekochten Linsen und die Tomatenwürfel dazu tun und alles zusammen etwas köcheln lassen. Dann das Tomatenmark, die getrockneten Tomaten dazu tun und etwas mit köcheln lassen. Die noch warme Masse pürieren.( Dafür bitte keine Plastik-Küchenhelfer verwenden, da sich durch die Hitze und die Säure schädliche Stoffe aus dem Kunststoff lösen können.) Zum Schluss den Knoblauch und die Gewürze untermengen. Falls es zu dick ist, etwas Wasser oder Tomatensaft und/oder noch etwas Olivenöl dazu geben. Gut abschmecken und am besten noch lauwarm servieren.

 

Der Aufstrich hält sich ein paar Tage an einem kühlen, dunklen Ort. Falls Ihr den Aufstrich länger aufbewahren wollt, dann am besten noch heiß in desinfizierte Gläschen (Twist-off-Gläser) - fast randvoll - füllen und mit warmem/heißem Olivenöl auffüllen (luftdicht abschließen) und sofort fest verschließen. So hält sich der Aufstrich einige Wochen/Monate.